Kontaktieren Sie uns

Anforderungen

Zusätzliche Bearbeitung

Wärmebehandlung für höchste Festigkeiten

Mit Wärmebehandlungen wird der Stahl dahingend beinflusst, dass die gewünschten Bauteileigenschaften eingestellt werden können. Die Spezialstähle von Steeltec können verschiedener Wärmebehandlungen unterzogen werden.

Steeltec ist in der Lage, Werkstoffe so zu designen bzw. die chemische Analyse so einzustellen, dass nach der Wärmebehandlung gewünschte mechanisch-technologische Bauteileigenschaften erreicht werden. So ensteht eine breite Palette an Einsatz- und Vergütungsstählen, die auf individuelle Kundenbedürfnisse ausgelegt sind.

Vergüten und Härten unserer Walzstähle

Beim Vergüten wird der Stahl über den ganzen Querschnitt gehärtet, wohingegen beim Härten nur die Oberfläche angepasst wird und das innere Gefüge unverändert bleiben muss. Das kommt bei Steeltec im Bereich Walzstahl vor allem für die Kettenhersteller zum Einsatz. Dabei geht es um die Einstellung der schwierigen Anforderungen an die chemische Analyse, weil unterschiedliche Eigenschaften bedient werden müssen: So muss die Oberfläche hart aber genügend zäh sein, sodass beispielsweise eine Kette schwere Lasten aushält, aber unter keinen Umständen zerbricht.

Steeltec bietet auch weitere Wärmebehandlungen wie zum Beispiel das Weichglühen an. Hier fungieren verschiedene europäische Marktführer als Partner, die unsere Walzstähle wärme- und oberflächenbehandeln.

Härten von Blankstahl

Beim Härten von Stahl wird das Gefüge des Metalls derartig umgewandelt, dass Anwender von einer erhöhten mechanischen Widerstandsfähigkeit profitieren. Bei der Verwendung von ETG® 88 / 100 für das Härten sind einige Dinge zu beachten:

  • Härten über scharfe Kanten, Keilnuten oder Querbohrungen vermeiden.
  • Das Durchhärten dünnwandiger Bauteile wird nicht empfohlen.
  • Beim Härten von sehr komplizierten Bauteilgeometrien wie z. B. kugelförmige Partien, tiefen Nuten, engen Radien, ist eine vorhergehende Entspannungsbehandlung bei 180 – 200 °C empfehlenswert.
  • Um der im Vergleich zu anderen Vergütungsstählen etwas stärker ausgeprägten Zeiligkeit der ETG® 88 / 100-Werkstoffe zu begegnen, wird empfohlen die Härtetemperatur min. 100 °C über Ac3 zu halten.
  • ETG® hat wie jedes gewalzt- gezogene Material eine leicht kohlenstoffverarmte Randzone, d. h. die Härteannahme kann in dieser Zone geringfügig reduziert sein.
  • Ein Härten der gezogenen Oberfläche soll wegen eventueller Oberflächenfehler vermieden werden. Wegen der Kerbwirkung können diese bei Härtespannungen zu Rissen führen.
  • Beim Härten von Zahnrädern sollte der Zahngrund bis zu 0,2 mm Tiefe ebenfalls mitgehärtet werden.
  • Um Härterisse infolge von Härtespannungen zu vermeiden, sollten die gehärteten Teile einer zeitnahen Anlassbehandlung (~140 °C, 1 h) unterzogen werden.
  • Aufgrund seiner geringeren Eigenspannung ist die Gefahr des Auftretens von Härterissen beim ETG® 88 geringer als beim ETG® 100.


Hier geht es zu unserem Produkt-Konfigurator

Individuelle Stahlberatung

Dank unseres tiefen Verständnisses entlang der gesamten Wertschöpfungskette können wir unsere Produktion genau auf Ihre Materialanforderungen abstimmen und tragen so zu Ihrem Markterfolg bei.

Unser Stahl für Ihre Anforderungen
Gerne sind wir für Sie da. Kontaktieren Sie unser Sales-Team

Anforderungen

Formgebung

Gut Sehr Gut Extra

Zerspanung

Kaltumformen

Ziehen

Schmieden

Kettenherstellung

Eigenschaft

Gut Sehr Gut Extra

Dehngrenze

Verzugsarmut

Zähigkeit

Dynamische Belastung

Bearbeitung

Gut Sehr Gut Extra

Oberflächenbehandlung

Härten

Schweissen

Vergüten

Biegen

Loading...

Stahlgruppen

Products

Empfehlung

Automatenstahl Weichautomatenstahl
Automatenstahl
Einsatzstahl
Einsatzstahl mit Blei
Einsatzstahl Unlegierter Einsatzstahl
Kaltstauchstahl
Kettenstahl
Baustahl
Vergütungsstahl
Vergütungsstahl Unlegierter Vergütungsstahl mit Blei
Kaltstauchstahl SwissBain
ETG 88 Hochfester Spezialstahl
ETG 100 Hochfester Spezialstahl
HSX 90 Hochfester Spezialstahl
HSX 110 Hochfester Spezialstahl
HSX 130 Hochfester Spezialstahl
HSX Z10 Hochfester Spezialstahl
HSX Z12 Hochfester Spezialstahl
ETG 25 Kaltstauchstahl
ESP 65 Einsatzstahl
SwissCut Automatenstahl

Alle Produkte

Zurück

Relevante Produkte

Vielen Dank für Ihre Nachricht und Ihr Interesse an der Steeltec Group.

Wir melden uns sobald wie möglich bei Ihnen.

Relevante Produkte

Oder

Kontaktieren Sie uns währe der Business Zeiten

Kontaktieren Sie uns

Wird das Bauteil mittels Zerspanung bearbeitet?

Rund 85% der Kosten in der Teilefabrikation sind auf Prozesskosten zurückzuführen. Es lohnt sich also, ebendiese mit gezieltem Materialeinsatz zu optimieren. Grundsätzlich sind Automatenstähle von Steeltec für die Zerspanung optimiert. Steeltec hat zudem höherfeste Spezialprodukte entwickelt, die mit hervorragenden Zerspanungseigenschaften überzeugen. Kurzbrechende Späne, längere Werkzeugstandzeiten und hohe Gleichmässigkeit über Chargen hinweg eröffnen neue Möglichkeiten in der Gestaltung der Herstellprozesse.

Mehr zu Zerspanung

Ist das Bauteil besonderer Beanspruchung ausgesetzt?

Werkstoffe für höchst beanspruchte Teile müssen nicht nur hervorragend bearbeitbar sein, sondern auch hohen Belastungen standhalten. Eine typische Belastung – etwa bei Hydraulikkomponenten – ist die dynamische Beanspruchung. Um ihr zu widerstehen, brauchen Anwender einen Stahl mit einem guten Verhältnis aus Festigkeit und Zähigkeit.

Mehr zur statischen und dynamischen Beanspruchung

Wird ein Bauteil asymmetrisch bearbeitet?

Hohe Formstabilität und ein gleichmässiges Zerspanungsverhalten sind massgeblich für einen wirtschaftlichen und planbaren Fertigungsprozess. Die Herstellungskosten pro Teil sind gerade in der Grossserienfertigung entscheidend. Unsere verzugsarmen Stähle sind darauf ausgelegt, vorgegebene Geometrien und Toleranzen einzuhalten und das finanzielle Risiko zu minimieren.

Mehr zur Verzugsarmut

Wird ein Bauteil mittels Kaltumformung bearbeitet?

Die benötigten Eigenschaften – etwa hinsichtlich Zerspanung, Kaltumformbarkeit oder Schweisseignung – lassen sich während des Prozesses kundenspezifisch genau einstellen. Dank sehr guten Kaltumformeigenschaften werden Stähle durch Kaltmassivumformung zu Bauteilen, z.B. Befestigungselementen, umgeformt. Sie weisen je nach Anwendungsanforderung eine hohe Festigkeit und hohe Langlebigkeit auf. Dafür müssen die Werkstoffe eine hohe Ausgangsfestigkeit mit einer guten Umformbarkeit kombinieren. Mit Spezialstählen von Steeltec gelingt eine effiziente und ressourcenschonende Produktion.

Mehr zur Kaltumformung

Wird das Bauteil noch geschweisst?

Das Schweissen ist besonders bei Ketten und Baugüten, aber auch bei Anwendungen wie der Herstellung von Drahtkörben wichtig. Die Walzstähle von Steeltec sind in verschiedenen Techniken schweissbar. Für das Schweissen werden Werkstoffe benötigt, die legiert sind. Darüber hinaus braucht der Stahl ebenso wie beim Biegen eine gewisse Härte, muss aber bearbeitet werden können. Und er muss sich erwärmen lassen, ohne dass dabei zu viel Spannung entsteht.

Mehr zu Schweissbarkeit

Wir sind für Sie da